Effizienz im Blick: der Energieausweis

Der Energieausweis ist sowohl für Käufer als auch Verkäufer ein wichtiges Dokument. Er gibt Auskunft über Energieverbrauch und Energieeffizienz eines Gebäudes und stellt die ermittelten Werte anschaulich anhand von Energieeffizienzstandards und einer Farbskala dar. In Deutschland ist der Energieausweis seit 2009 gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) für alle Wohngebäude Pflicht. Zum 1. November 2020 wurde die EnEV durch das Gebäudeenergiegesetz ersetzt (GEG), welches fortan die rechtliche Grundlage für den Energieausweis bildet.

Welche Angaben muss ein Energieausweis enthalten?

Möchten Sie ein Haus oder eine Wohnung verkaufen, sind Sie dazu verpflichtet, Interessenten gegenüber spätestens bei der Besichtigung einen Energieausweis bereitzuhalten. Er gibt Aufschluss darüber, wie es um den energetischen Zustand einer Immobilie bestellt ist. Die Daten basieren entweder auf dem bisherigen Energieverbrauch oder auf den technischen Eigenschaften des Gebäudes. Die auf diesem Wege ermittelten Informationen zum Energieverbrauch werden in Kilowattstunden angegeben und das Objekt einer Energieeffizienzklasse zugeordnet. Interessenten haben dadurch die Möglichkeit, verschiedene Gebäude hinsichtlich ihrer Energieeffizienz miteinander zu vergleichen und die Kosten abzuschätzen. Aus den Angaben lässt sich aber auch ein Renovierungsbedarf ableiten und feststellen, ob eine energetischen Sanierung für das Gebäude sinnvoll ist.

Energieausweis

Verbrauchs- und bedarfsorientierter Energieausweis

Anhand der Datenerhebung lassen sich zwei Varianten des Energieausweises voneinander unterscheiden: Der verbrauchs- und der bedarfsorientierte Energieausweis. Die verbrauchsorientierte Variante orientiert sich am bisherigen Energieverbrauch. Beim bedarfsorientierten Ausweis werden die erforderlichen Werte anhand der technischen Eigenschaften des Gebäudes ermittelt.

Einfacher und dadurch günstiger zu erstellen ist der Verbrauchsausweis, der in den meisten Fällen auch ausreicht. Er orientiert sich am Energiebedarf der letzten drei Jahre und kostet zwischen 50 und 150 EUR. 

Stromkabel

Da für Neubauten logischerweise noch keine Verbrauchswerte vorliegen, muss in solchen Fällen ein bedarfsorientierter Energieausweis erstellt werden. Dieser fällt bei einem preislichen Spektrum von 150 bis 1.000 EUR zwar teurer aus, ist dafür aber aussagekräftiger. Er basiert auf umfangreicherem Datenmaterial und komplexeren Berechnungsverfahren, wodurch die einzelnen Faktoren der Energieeffizienz genauer aufgeschlüsselt werden. Verpflichtend ist er zudem für Wohngebäude, die

  • nach 2008 errichtet wurden,
  • über vier oder mehr Wohneinheiten verfügen oder
  • noch nicht der Heizschutzverordnung von 1977 entsprechen.

Nach seiner Erstellung ist der Energieausweis 10 Jahre lang gültig. Mit der Erstellung eines Energieausweises können Architekten, Ingenieure, Schornsteinfeger und Heizungsbauer beauftragt werden. Falls Sie eine Immobilie verkaufen möchten, für die Sie noch keinen Energieausweis besitzen, übernehmen wir bei Schumacher Immobilien selbstverständlich die Erstellung für Sie. Gerne kümmern wir uns zudem um alle weiteren Formalitäten rund um den Immobilienverkauf in Bonn, Oberkassel, Königswinter, Bad Honnef oder Umgebung. Als erfahrene Makler verfügen wir über die nötigen Kontakte und können Sie auch gerne über Förderungen für Energieberatungen aufklären, die Ihnen der Staat unter bestimmten Voraussetzungen gewährt.

Fragen zum Thema Energieausweis? Nehmen Sie Kontakt auf!

Schumacher Immobilien steht Ihnen mit einem Rundum-Service gerne zur Verfügung. Sprechen Sie mich an, wenn Sie offene Fragen zum Thema Energieausweis haben oder ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch wünschen. Gerne begrüße ich Sie auch vor Ort in Rheinbreitbach, Unkel, Bonn, Bad Honnef oder anderen Gemeinden. Ich freue mich darauf, Sie schon bald persönlich begrüßen zu dürfen.